Revolution: Unterschied zwischen den Versionen

Aus DraWi
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K (Videos)
(Video hinzugefügt)
Zeile 102: Zeile 102:
 
{{#ev:youtube|j9SNOilQglE|425}}
 
{{#ev:youtube|j9SNOilQglE|425}}
 
{{#ev:youtube|inncpoh7w-c|425}}
 
{{#ev:youtube|inncpoh7w-c|425}}
 +
{{#ev:youtube|IWM4zBBgw3c|425}}
 +
  
 
==Bezugzquellen==
 
==Bezugzquellen==

Version vom 10. März 2011, 11:40 Uhr

? Dieser Artikel wurde auf den Seiten der DraWi Qualitätssicherung als Stub eingetragen. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich bitte an der Diskussion!

Folgendes muss noch verbessert werden: Video bitte kommentieren, war immerhin ein wirklich großes Ereignis. Bedeutung und Beschreibung des Rev zufügen.


applizierte Rev's an der Stange
Coyote
SUL Eigenbau


Der Revolution ist der bekannteste und wohl auch beliebteste Vierleiner. Er ist recht einfach aufgebaut und wird daher auch gerne von den Piloten selbst genäht.


Geschichte

  • 1987 begann die Entwicklung durch Joe Hadzicki aus Kalifornien.
  • 1989 erstmalige Veröffentlichung des Urrevolution.
Hadzicki wollte einen Drachen entwickeln, der sich gut landen, starten lässt und sehr präzise zu steuern ist. 
Hadzicki orientierte sich am Prinzip von Flugzeugen. so wurde die Steuerung durch Bewegung der einzelnen Flügel geboren. 
Hadzicki versuchte hierbei die Flaps der Flugzeuge auf den Drachen zu übertragen. 
So gelang es ihm mit der klassischen "Schleifchenform" die Steuerung über vier Leinen zu realisieren. Unerwarteter Weise konnte er aber mit dem Drachen nicht nur Starten und Landen sondern auch rückwärts fliegen.
So war der REV I, damals auch "neos omega" genannt, geboren. 
Zu dieser Zeit waren aber nur schwere Glasfaserstäbe zu erhalten oder sehr steife Aluminiumrohre. Joes Bruder David, ein Profi-Golfer, hat den Kontakte zu Herstellern von Graphitschäften für Golfschläger hergestellt. 
Von einem Hersteller dieser Schäfte wurden dann die ersten Stäbe für den Revolution gebaut.
Es folgte eine explosionsartig ansteigende Nachfrage nach dem REV I. So wurden dann auch bald die Varianten 1.5 und 2 auf den Markt gebracht. 
  • 1998 Start der Speed-serie
  • 2001 Start der Vermarktung des Blast.
  • ...
  • 2009 Rev B-series

Varianten

  • Revolution I SLE
  • Revolution II
  • Revolution 1.5 SLE
  • Revolution EXP
  • Revolution Indoor
  • Revolution Blast
  • Revolution Shockwave
  • Revolution Supersonic
  • Revolution B-Series


Aufbau

rot - Leitkante
blau - Vertikalen

Das Gestänge besteht aus einer Leitkante (rot) und Vertikalen (blau). Die Leitkante ist meistens in 3 Stäbe unterteilt um das Packmaß klein zu halten. Die Leitkante ist auch wesentlich steifer als die Vertikalen, da auf ihr der größte Druck lastet. Die Vertikalen sind etwas schräg angeordnet, da sich die Leitkante im Flug immer etwas biegt und die Vertikalen somit in Flugrichtung zeigen.


Flugverhalten

Das Flugverhalten der verschiedenen Modelle unterscheiden sich erheblich. Generell sind die Modelle mit einer Vertikalen pro Seite präziser und die Modelle mit mehreren Vertikalen schneller und Zugkräftiger.

Bilder

Technische Daten

Nur wenn hier kein Drachentyp sondern eine konkrete Ausführung eines Drachen beschrieben wird, können mit dieser Tabelle einige technische Daten aufgelistet werden.

Spannweite 200 cm
Standhöhe 100 cm + 600cm Schwanz
Gewicht 200 g
Segelmaterial Spinakernylon, Tafettanylon
Gestänge 5mm GfK
Windbereich 1 - 5
Leinenstärke 40 - 80 daN

Bauplan

Hier bitte keine Bauanleitung oder Baubeschreibung, sondern nur Links darauf. Für Baupläne bitte einen eigenen Artikel mit dem Namen "<Drachenname> (Bauplan)" verfassen und dann hier verlinken!

Siehe auch

Falls hilfreich, kann hier auf andere Seiten innerhalb von DraWi verlinkt werden.

Anleitungen

Die folgenden Anleitungen sind in englisch, aber auch ohne Englischkenntnisse kann man sich hier viel abschauen.

  • Auf- und Abbau:
  • Was ist bei den Leinen zu beachten:
  • Was tun wenn den Rev sich nicht starten läßt:


Videos


Bezugzquellen