Nagasaki Hata

Aus DraWi
Version vom 9. März 2018, 20:42 Uhr von Hotta (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
? Dieser Artikel wurde auf den Seiten der DraWi Qualitätssicherung als Stub eingetragen. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich bitte an der Diskussion!

Folgendes muss noch verbessert werden: Der Artikel ist zu kurz! Recherechen und eine Erweitertung des Artikels wären sehr wünschenswert.


2001031.png

Der bekannteste Vertreter der einfachen, blattförmigen Drachen, die auf polynesischen Einfluß zurückgehen, ist der Nagasaki-Hata. (Hata=Fahne). Der Nagasaki-Hata ist ein Kampfdrachen. Zu diesem berühmten japanischen Kampfdrachen möchten wir bemerken, daß wir die Meinung einiger Forscher über den Ursprung dieser Drachen nicht in allen Punkten teilen. Da die traditionellen Farben des Nagasaki-Hata rot-weiß-blau sind, die Farben der holländischen Fahne, nehmen viele an, daß er von den Holländern nach Japan eingeführt worden ist. Wenn man aber die strenge Regelung der holländisch-japanischen Beziehungen kennt, die Kontrolle des Warenaustausches, kann man nicht annehmen, daß die Holländer statt wichtiger Waren gerade Drachen nach Japan transportiert hätten. Drachen werden weder in Handelsbüchern noch von den Chronisten der Insel Deshima erwähnt. Unserer Meinung nach wurden die Kampfdrachen von japanischen Kaufleuten und Matrosen eingeführt, da vor der Isolation Japan ausgedehnte Handelbeziehungen mit fast allen Staaten Asiens hatte, auch mit den Inseln des Stillen- bzw. Pazifischen Ozeans. Die Farbzusammenstellung verstehen wir eher als eine Persiflage auf die Holländer. Die rot-weiß-blauen Farben wurden nicht auf das Segel gemalt, sondern aus diesen, manchmal nur aus zwei, wurde das Segel zusammengeklebt. Wir kennen mehr als 180 verschiedene Motive.

Quelle

Ausstellungskatalog: Japan Papìersàrkànyok, Flugdrachen aus Japan, Japanese Kites, Kecskemèt (H) 1995 Autor: Franz Arz


Geflogen wird der Kampfdrachen normalerweise mit präparierter Schnur oder an der Schnur befestigten Schneidvorrichtungen.

Quellen

Arz, Asiatische Drachen