Lenkdrachengespann: Unterschied zwischen den Versionen

Aus DraWi
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Die Seite wurde neu angelegt: Mehrere aneinandergekoppelte Drachen. Die Drachen können hierbei gleich groß, oder immer größer werdend als Gespann geflogen werden. Bei der Variante, bei der die D...)
 
Zeile 1: Zeile 1:
Mehrere aneinandergekoppelte Drachen. Die Drachen können hierbei gleich groß, oder immer größer werdend als Gespann geflogen werden. Bei der Variante, bei der die Drachen immer größer werden, ist der vorderste der kleinste Drachen.
+
Mehrere aneinandergekoppelte Drachen. Die Drachen können hierbei gleich groß, oder immer größer werdend als Gespann geflogen werden. Bei der Variante, bei der die Drachen immer größer werden, ist der vorderste der kleinste Drachen, damit es bei den hinteren zu keinem Strömungsabriss führt.
  
  
Zeile 8: Zeile 8:
 
:Die Adapterstücke werden mit sogenannten [[Schlaufen]] an den Punkten der [[Waage]] angebracht.  
 
:Die Adapterstücke werden mit sogenannten [[Schlaufen]] an den Punkten der [[Waage]] angebracht.  
 
;Koppelleinen  
 
;Koppelleinen  
:Die eigentlichen Verbinder. Diese werden mit einem [[Buchtknoten]] an die Adapterstücke angeknüpft.
+
:Die eigentlichen Verbinder. Diese werden mit einem [[Buchtknoten]] an die Adapterstücke angeknüpft. Bei der Länge der Koppelleinen ist meist ausprobieren angesagt. Oft genügt auch ein Anruf beim Hersteller

Version vom 12. Januar 2009, 11:59 Uhr

Mehrere aneinandergekoppelte Drachen. Die Drachen können hierbei gleich groß, oder immer größer werdend als Gespann geflogen werden. Bei der Variante, bei der die Drachen immer größer werden, ist der vorderste der kleinste Drachen, damit es bei den hinteren zu keinem Strömungsabriss führt.


Bestandteile von Gespannen

Adapterstücke
Die Adapterstücke werden mit sogenannten Schlaufen an den Punkten der Waage angebracht.
Koppelleinen
Die eigentlichen Verbinder. Diese werden mit einem Buchtknoten an die Adapterstücke angeknüpft. Bei der Länge der Koppelleinen ist meist ausprobieren angesagt. Oft genügt auch ein Anruf beim Hersteller