Lenkdrachen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus DraWi
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Eintrag verschoben)
K (Definition)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
==Definition==
 
==Definition==
'''Lenkdrachen''' haben zwei oder mehr [[Flugschnur|Flugleinen]] mit denen man die Flugrichtung kontrollieren kann.
+
'''Lenkdrachen''' sind [[Drachen]] und haben zwei oder mehr [[Flugschnur|Flugleinen]] mit denen man die Flugrichtung kontrollieren kann.
  
  

Aktuelle Version vom 28. Januar 2011, 10:38 Uhr

Definition

Lenkdrachen sind Drachen und haben zwei oder mehr Flugleinen mit denen man die Flugrichtung kontrollieren kann.


Lenkdrachentypen

Es gibt Lenkdrachen mit zwei, drei oder vier Leinen. Sie werden der Leinenanzahl entsprechend als Zweileiner, Dreileiner und Vierleiner bezeichnet.

Am weitesten sind Zweileiner verbreitet, da die Steuerung dieser Lenkdrachen am einfachsten ist. Dreileiner sind nur sehr selten zu sehen, da die Steuerung sehr schwer ist und die Steuerung mit drei Leinen nicht alle Figuren zulässt, die mit vier Leinen möglich sind. Der Vorteil eines Vierleiners ist, dass es mit ihm möglich ist auch seitlich oder rückwärts zu fliegen.

Einsatzgebiete

Lenkdrachen haben verschiedene Einsatzgebiete und sind für diese optimiert. Es wird grundsätzlich zwischen Powerdrachen, Speeddrachen, Trickdrachen und Präzisionsdrachen unterschieden.

Historie

Bestabte Lenkdrachen

  • 1826 George Pocock - Zwei englische Bogenspitzdrachen gesteuert als Vierleiner zogen einen leichten Wagen mit 5 Personen.
  • 1894 Historisch gesehen, wird der erste Hinweis über die Erfindung 2-leiniger Lenkdrachen (in diesem Fall Rettungsdrachen im Schifffahrtswesen) 1894 J. Woodbridge Davis zugeschrieben.
  • 1944 Paul Garber entwirft seinen Targetkite
  • 1948 Francis Rogallo reicht sein Patent für den Flexikite ein (1951 genehmigt). Ursprung aller heutigen deltaförmigen Lenkdrachen.
  • 1972 Peter Powell entwickelt seinen Stunter und löst damit einen Hype um Lenkdrachen aus.
  • Zeit der klassischen Lenkdeltas, der sich vom Bauprinzip her auch später in Drachen wie Delta-Dart und Hawk wiederfand. Ein Hersteller dieser Urdeltas war die Firma Skynasauer. Die Drachen hatten ziemlich kurze Leitkanten und einen langen Kielstab. Standoffs gab es damals noch nicht. Die Waage war eine sogenannte "Trapezwaage", bei der beide Waagepunkte mit einer Stange verbunden waren. Die machte man aus Gründen der Druckverteilung. Kohlefaser war damals noch sehr exklusiv und hatte den Weg in die Sportlenkdrachen noch nicht gefunden. Das damals übliche Material war Glasfaser.
  • 1978 Steve Edeicken - Rainbow
  • 1985 Don Tabor - Der Hawaiian war der erste exakt manövrierbare Lenkdrachen und schaffte überhaupt erst die Grundlage für das, was wir heute als Teamflug kennen.
  • 1988 In den USA wird der Revolution erfunden und patentiert.
  •  ???? Thomas Erfurt - Speedwing (Lenkdrachen mit Kreuzwaage und fehlendem Kiel).
  •  ???? Peter Rieleit hat mit der Paraflex den ersten stablosen Lenkdrachen entwickelt.
  • 1991 NSR vertrieben von der amerikanischen Firma Top of the Line
  • 1992 Stranger entwickelt von Andy Preston und vertrieben von Flexifoil
  • 1992 Steve Thomas erfindet angeblich (Andy Wardley) den Axel als ersten Basistrick.
  • 1993 wird im DraMa - Das Drachen Magazin erstmals von Trickflug berichtet. Das war anlässlich der WSKC (Teamflugweltmeisterschaft).
  • 1993 Ray Bethell fliegt am 29. August 8 Stunden und 42 Minuten drei Lenkdrachen simultan und stellt damit einen neuen Weltrekord auf.
  • 1993 Wurde in den USA ein neuer Weltrekord mit den meisten Loopings eines Lenkdrachens in eine Richtung aufgestellt. Roger Chewning benutzte " Premium Braided Spectra " und flog damit 330 Turns. Die Regel besagt daß er sie ebenso gründlich wieder zurückfliegen muß.
  • 1994 Ray Bethell fliegt 12 Stunden 12 Minuten drei Lenkdrachen simultan und stellt damit einen neuen Weltrekord auf.
  • 1994 ist erstmalig von Trickflug in einem Buch zu lesen. Das Buch hieß "Lenkdrachen - Neue Modelle, Buggys und Boote" von Servaas van der Horst und Nop Velthuizen.
  • 1996 Jam Session entwickelt von Christoph Focken und Dodd Gross und vertrieben von HQ
  • 1996 Malibu entwickelt von Level One Kites (Frank Sport Drachen - FSD)
  • 1995 Box of Tricks von Benson


Stablose Lenkdrachen

  • 1964 Domina Jalbert meldet Patent für Matte mit Staudruck System an genannt Parafoil - größter Fortschritt beim Fallschirmdesign seit Leonardo Da Vinci
  • 2008 Computer gesteuerte Drachen ziehen große Tanker (bis zu 600m²) Skysails.


Quellen