Korona

Aus DraWi
Version vom 28. Oktober 2010, 17:05 Uhr von Silversurfer (Diskussion | Beiträge) (Bilder)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Korona

Der Korona ist ein Drachen, ähnlich der Pfeilente. Im Unterschied zur Pfeilente ist er aber von runder Form.

Geschichte

Der Korona entstand im Jahr 2007 spontan als Skizze von Torsten Böcher (Homepage) auf einem Blatt Schmierpapier, als er eine neue, organische Drachenform suchte. Kurz entschlossen nähte er den Prototyp des Drachens, der dann auf dem Drachenfest in Bad Kreuznach seinen Erstflug hatte. Der Drachen stellte sich als stabil fliegender Leichtwinddrachen heraus.

Im Herbst war die Familie der Korona-Drachen weiter gewachsen, der erste Drachen war nicht alleine geblieben, sondern weitere Drachen, und sogar eine Kette verkleinerter Koronas waren entstanden.

Mit seinem Korona und der Korona-Kette nahm Torsten an den Deutschen Meisterschaften 2007 in Lünen teil, und konnte mit seinen Drachen sowohl in der Kategorie Flachdrachen, als auch mit der Koronakette den dritten Platz erringen. Entgegen anders lautender Gerüchte hat der Name des Drachens nichts mit dem mexikanischen Bier ähnlichen Namens zu tun!

Für den Korona-Workshop in Rodgau im Februar 2008 hat Marcus J. Ertl (Homepage) den Originalkorona in Details verändert, um ihn für den Workshop zu vereinfachen. Die Flugeigenschaften haben sich nicht verändert. Im Flug ist kaum ein Unterschied auszumachen.

Varianten

  • Variante 1 Original Variante Breite 2 Meter, Höhe 2 Meter, alle Kanten mit der dunkleren Tuchfarbe umsäumt.
  • Variante 2 Workshop Variante Veränderung: vereinfachung in Details z.B. Der Umsäumung, Zentralverbinder und keine Speichenstabtaschen
  • Variante 3 Ketten Variante Veränderung: halbe Grösse (1 Meter), anderer Zentralverbinder, Keine Speichenstabtaschen

Aufbau

Im Grundaufbau des Korona sieht ein kleines Topsegel und ein grosses halbkreisförmiges Bottemsegel vor. Das Topsegel wird mit Spannschnüren an den Längststangen des Bottomsegel gespannt und an seinem Platz gehalten. Den eigenlichen Auftrieb erzeugt das Bottemsegel, das mittels Speichenstäben un Form gehalten wird. Die Speichenstäbe werden in der Mittte des Drachens mittels einem zentralverbinder am Grundgestänge befestigt.

Flugverhalten

Der Korona in der 2 Meter Grösse ist ein ausgesprochener Leichtwindflieger. Allerdings wurden auch schon Koronadrachen an einer 1-Punkt-Waage bei stärkerem Wind am Himmel gesehen. In der 1 Meter Version benötigt er etwas mehr Wind, gehört aber immernoch zu den wenigwind Drachen. Grundsätzlich könnte ein Korona auch an einer Angel geflogen werden.

Bilder

Technische Daten

Spannweite 200 cm
Standhöhe 200 cm
Segelmaterial Spinnakernylon
Gestänge 6mm CFK
Windbereich 0,5 - 2 Bft
Leinenstärke 20 daN

Bauplan

Web Links