Zardoz

Aus DraWi
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zardoz

Beim Zardoz handelt es sich um eine formschöne Variante des Genki. Wie dieser zeichnet sich der Zardoz durch eine ausgesprochene Leichtwindtauglichkeit aus.

Geschichte

Der Zardoz wurde in den frühen 90ern von Michael Fuss aus Giesen entworfen und auf vielen regionalen Drachenfesten in Hessen geflogen.

Aufbau

Ähnlich dem Genki besteht der Drachen aus 3 dünnen senkrechten Stäben in den Basen der Kiele. Ein elastischer Querstab, der vorgespannt wird, verbindet die Seitenspitzen.

Flugverhalten

Der Drachen wurde erfolgreich in einem Windbereich ab 0,5 Bft geflogen, sein bevorzugter Flugbereich ist aber bei sehr leichten Winden. Er strebt einen sehr hohen Leinenwinkel an, und neigt leicht zum Überschießen. Diesem Verhalten kann mit angehängten Turbinen oder Windsäcken entgegen gewirkt werden. So erhält man einen Drachen für extreme Leichtwinde.

Technische Daten

Spannweite 300 cm
Standhöhe 100 cm
Segelmaterial Spinnakernylon
Gestänge senkrecht: 4mm CFK

waagrecht: 6mm CFK

Windbereich ab 0,5 Bft
Leinenstärke 15 - 40 daN

Bauplan

  • Kein veröffentlichter Plan bekannt