Yoyo

Aus DraWi
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beim Yoyo wird der Drachen in die Flugleinen eingewickelt. Dies lässt sich auf verschiedene Arten durchführen. Es wird grundsätzlich zwischen 1 Pop und 2 Pop Yoyo unterschieden. Welche Variante besser funktioniert hängt vom Drachen ab. Eine wichtige Vorraussetzung für den Yoyo sind Yoyo Stopper am Drachen damit die Leinen nicht an der Leitkante runter rutschen. Für mehr Sicherheit werden H-Blocks oder Roll Bars benutzt. Damit die Leinen nicht an den oberen Querspreizenverbindern hängen bleiben sind abgedeckte Verbinder, sogenannte Yoyo Shields, beim Wickeln sehr hilfreich.

Einwickeln

Es gibt viele verschiedene Arten den Drachen einzuwickeln. So lässt sich ein Yoyo gut in verschiedene Tricksequenzen einbauen.

Yoyo aus dem Aufwärtsflug

Der Drachen wird vertikal nach oben geflogen. Durch kurzen Slack wird der Drachen gestoppt und die Nase klappt leicht nach hinten. Mit einem leichten, kurzen Zug wird die Nase nach vorne geklappt (Frontflip). Dann wird der Drachen durch einen starken Ruck an beiden Leinen in eine Rotation nach hinten versetzt. Ist die Rotation vollendet, zeigt die Nase wieder nach oben und der Drachen kann eingewickelt geflogen werden. Je kleiner die Nickbewegung zum Einleiten ist um so schneller wickelt sich der Drachen ein.

Yoyo Start

Auch bekannt als Yoyo Takeoff oder Décollage Yoyo.

Man lässt den Drachen, der in Startposition auf dem Boden steht, nach vorne kippen. Durch einen starken Impuls an beiden Leinen wird der Yoyo ausgelöst.

Da der Drachen bei viel Wind immer abhebt anstatt nach vorne zu kippen gibt es auch eine alternative Methode: Der Drachen wird so hingestellt, dass die Stand-Offs den Boden berühren. Durch einen starken Ruck an beiden Leinen springt der Drachen nach oben und kippt leicht nach vorne. Aus dieser Position kann der Yoyo ausgelöst werden.


Yoyo aus dem Frontflip, Backspin usw.

Befindet sich der Drachen im Frontflip oder nach einem halben Backspin kann ein Yoyo einfach durch einen starken Zug an beiden Leinen eingeleitet werden.

Yoyo aus dem Fade

Befindet sich der Drachen im Fade kann er duch einen starken Zug an beiden Leinen in Rotation versetzt werden. Ist die Rotation vollendet und der Drachen eingewickelt fliegt der Drachen nach unten.

2 Pop Yoyo

Im Gegensatz zu den 1 Pop Varianten wird die Rotation mit zwei Impulsen ausgeführt. Zuerst wird der Drachen in einen Backflip gelegt. Durch einen zweiten, leichten Impuls an beiden Leinen wird die Rotation vervollständigt. Die Rotation sollte trotz zwischenzeitigem Impuls fließend sein.

Auswickeln

Es gibt auch verschiedene Möglichkeiten den Drachen wieder auszuwickeln.

Auswickeln aus dem Flug nach oben

An beiden Leinen kurz Slack geben, damit die Nase leicht nach hinten klappt. Dann an beiden Leinen ziehen bis der Drachen ausgewickelt ist.

Auswickeln aus dem Flug nach unten

Das gleiche Prinzip wie beim Flug nach oben. Entweder wird dann nach unten weiter geflogen oder man läßt den Drachen bis in den Fade weiter rotieren.

Auswickeln durch weitere Tricks

Man kann viele Tricks auch gewickelt fliegen und am Ende des Tricks den Drachen auswickeln. Hierzu eignen sich: