Sicherheitshinweise

Aus DraWi
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Fliegen lassen von Drachen und Matten ist nicht ungefährlich!

Allgemeine Sicherheitshinweise

Die allgemeinen Sicherheitshinweise, die meist mit den Drachen/Matten mitgeliefert werden, sind wichtig!

  • Flugrevier (siehe dort) sorgfältig auswählen. Insbesondere luftrechtliche Regelungen beachten!
  • Windfenster: Das Windfenster + 10 m Sicherheitszone müssen frei von Hindernissen sein, es sollten sich keine Personen/Tiere/Gegenstände oder Bäume/Häuser/Pfosten darin befinden. Mit querenden Personen/Tieren muss gerechnet werden, z.B. wenn am sich Strand viele Personen aufhalten.
  • Den Drachenpiloten (Kiter) nur in Luv (d.h. im Rücken des Piloten) mit einigen Metern Abstand passieren, keinesfalls das Windfenster durchqueren!
  • Falls jemand in das Windfenster hereinläuft, den Drachen nach oben fliegen und warten, bis das Fenster wieder frei ist. Falls möglich, die Person auf die Gefahren hinweisen.
  • Nicht bei Sturm fliegen und Windstärken beachten
  • Auf keinen Fall bei Gewitter fliegen: Von gerissenen Leinen, leichten Stromschlägen bis zu tödlichen Unfällen ist alles möglich!
  • Die Leinen können messerscharf sein, daher Leinen beim Flug von Mehrleinern und Powerkites nicht anfassen und auch nicht durch die Hand gleiten lassen (Verbrennungsgefahr!)
  • Nach der Landung Kite sichern.

Powerkiting

Ein Powerkite kann bis zu mehrere 100 Kilogramm heben und Autos über den Strand ziehen! Powerkiting sollte daher nicht von Anfängern und nur in Schutzkleidung durchgeführt werden.

Für alle Anfänger gilt: Nichts fliegen, was Schnüre über 80 kp (Kilopond 1 kp ca. 1 kg Gewichtskraft) mitbringt oder erfordert. Auch nichts fliegen, was als Powerkite eingestuft ist. Ich bin mit meiner 2 qm Lava-Matte schon unvorbereitet mehr als 1 Meter abgehoben, seitdem trage ich eine komplette Schutzausrüstung, vor allem, wenn ich im Binnenland fliege, wegen der Windböen.

Siehe dazu auch Powerkiting, aber richtig.