Sentinel

Aus DraWi
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sentinel

Der Sentinel ist ein Drachen und ein Kunstobjekt, das durch seine ausergewöhnliche Form auffällt. Oft wird er liebevoll auch als Reiskorn bezeichnet.

Geschichte

Der Sentinel wurde von Ramlal Tien - Mitglied der Drachengruppe Zoone - aus Frankreich entwickelt und wird auch von diesem Vertrieben.

Es handelt sich um einen dreidimensionalen Drachen, der besonders in der Gruppe geflogen sehr eindrucksvoll und elegant wirkt.

Der Sentinel wurde auch in Kunstinstallationen verwendet. Kirsten Sauer (kisa.) und Tomas Jeckel installierten eine Ihrer WindArt-Arbeiten auf der Halbinsel Yehlih-Yehliu in Taiwan unter der Verwendung von Sentinels.

Trotz fehlen eines authorisierten Plans war der Sentinel häufig Gegenstand von Workshops.

Aufbau

Der Drachen besteht aus 3 Segeln in Form einer einer halben Linse. In den gebogene Außenkanten laufen Stäbe, die ihm die Form verleihen. Außenliegende Spreitzen richten die Segel auf. Geflogen wird der Drachen ohne Waage, die Leine wird direkt angeknotet.

Flugverhalten

Der Sentinel fliegt sehr stabil mit nur wenig Zug ab 1,5 Bft. (1,2 m/s) bis zu wahren Sturmstärken. Dabei steht er wie festgenagelt am Himmel. Er läßt sich sehr leicht starten und landen.

Varianten

Ralf Dietrich entwickelte eine Version des Sentinel in Form eines Zeppelins.

Bilder

Technische Daten

Spannweite 80 cm
Standhöhe 280 cm
Segelmaterial Spinnakernylon
Gestänge 6mm CFK
Windbereich ab 1,5 Bft
Leinenstärke 20 daN

Bauplan

  • Kein authorisierter Plan veröffentlicht. Der Plan eines nachempfundenen Drachens wurde ohne Zustimmung Ramlal Tiens im Vlieger 2006/1 veröffentlicht. Weitere nachempfundene Pläne sind im Internet verbreitet.
  • Der Bauplan für die Zeppelin-Variante von Ralf Dietrich erscheint in der KITE & friends 2/2009.

Siehe auch

  • Zeppelin - Variante des Sentinel in Gestalt eines Zeppelins.

Web Links