Manöver und Trick

Aus DraWi
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Trick Portal

Zur besseren Übersicht über die Tricks im Drachenwiki gibt es das Trick Portal.

Abgrenzung

Eine Abgrenzung von Manövern zu Tricks ist mitunter schwierig durchzuführen, da beide teilweise fließend ineinander übergehen. Bei der Betrachtung von Tricks bei Zweileinern und Vierleinern ergeben sich weitere Abgrenzungsprobleme, da Zweileinertricks bei Vierleinern zu normalen Manövern werden können. Zur Abgrenzung lassen sich zwei generell zwei Ansätze verwenden. Ersterer orientiert sich an der Beschreibung der Lenkbewegungen, Letzterer an der Bewegung des Drachens.

Abgrenzung über Lenkbewegungen

Von Manövern spricht man eher bei Flugfiguren, die durch grundlegende Lenkbewegungen geflogen werden und die ohne grosse Vorkenntnisse schnell zu erlernen sind. Einfaches Ziehen oder Nachgeben einer oder mehrerer Leinen fallen hierunter. (z.B.: beide Leinen gleichartig ansteuern; langsame bzw. relativ selten durchgeführte schnelle Lenkbewegungen)

Auf dieser Grundlage lassen sich komplexe Lenkbewegungen aufbauen, bei denen die Leinen scheinbar völlig unabhängig voneinander arythmisch angezogen oder nachgegeben werden. Das resultierende Flugmanöver wird als Trick bezeichnet, wenn es zudem wiederholbar ist.

Abgrenzung über die Bewegung des Drachens

Bei Manövern fliegt der Drachen normal in der Strömung und kann in verschiedene Richtungen pilotiert werden. Die ganze Zeit über liegt der Wind so am Segel an, wie die Waage den Drachen in den Wind stellt (Normale Strömung liegt an).

Beim Trickflug wird der Drachen aus der normalen Strömung gebracht, rotiert oder klappt um verschiedene Achsen und wird anschließend wieder in die normale Strömung gestellt. Unterscheiden lassen sich hierbei Tricks bei denen der Drachen auf den Bauch gelegt wird (Axel-basierte Tricks), Tricks bei denen der Drachen auf den Rücken gelegt wird (Backflip-basierte Tricks), Tricks bei denen der Drachen die Flugleinen um sich selbst aufwickelt (wickelbasierte Tricks) sowie Kombinationen daraus. Es gibt aber auch Tricks, die prinzipiell unendlich lange zu fliegen sind und daher nicht notwendiger Weise die Rückkehr in die normale Strömung verlangen (z.B. Jacob's Ladder).

Schreibweise

Alle Tricks werden ohne Bindestriche geschrieben. Also nicht Fade-Start sondern Fade Start. Das hat den Vorteil, dass man einen Trick auch findet, wenn man den Namen nicht genau kennt (z.B. Wap Doo Wap oder K 2000 findet man auch wenn man sich nurnoch an irgend was mit "wap" bzw. "2000" erinnern kann) oder ganz einfach nach verschiedenen Starts suchen kann indem man einfach nach "Start" sucht.

Web Links