Hilfe:Was ist ein Wiki

Aus DraWi
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Wiki (Hawaiianisch für "schnell", seltener auch WikiWiki und WikiWeb genannt, ist eine Sammlung von Intranet- oder Internetseiten (also eine Website), die von den Benutzern nicht nur gelesen, sondern auch in Echtzeit online geändert werden kann. Wikis ermöglichen es, dass verschiedene Menschen gemeinschaftlich an Texten arbeiten (Autorengemeinschaft). Neben der Autorenschaft besteht die Mitarbeit bei Wikis oft auch in der redaktionellen Mitarbeit.

Es gibt verschiedene Arten von Wiki-Software; manche können auch nur lokal auf privaten Rechnern eingesetzt werden. Wesentlich für die meisten Wiki-Programme wie zum Beispiel MediaWiki ist die Versionsverwaltung, die es den Benutzern im Fall von Fehlern oder Vandalismus erlaubt, eine frühere Version einer Seite wiederherzustellen. Wie bei Hypertexten üblich, sind die einzelnen Seiten eines Wikis durch Querverweise (Links) miteinander verbunden; zur Vernetzung von verschiedenen Wikis dient das Konzept der InterWiki-Verweisen. Wikis ähneln damit Content-Management-Systemen, unterstützen aber keine streng geregelten Arbeitsabläufe (workflow).

Die Voraussetzung des Funktionierens von Wiki ist die Bereitschaft und der aus marktwirtschaftlicher Sicht eigentlich unlogische Drang vieler Benutzer, ihr Wissen für die Öffentlichkeit zugängig zu machen beziehungsweise vorhandene Artikel zu perfektionieren. Je größer der Anteil dieser Benutzer, um so besser ist ein Wiki. Bei der Organisationsentwicklung spricht man in diesem Zusammenhang von der "menschlichen Befriedigung".

Mit der Änderbarkeit der Seiten durch jedermann wird – unabhängig davon, ob eine Benutzeranmeldung notwendig ist oder nicht – eine ursprüngliche Idee des World Wide Web erstmals verwirklicht und gleichzeitig eine wichtige Anforderung an soziale Software erfüllt.

Geschichte

Erste Wikis entstanden als Wissensverwaltungswerkzeuge von Architekten im Rahmen der „Entwurfsmuster“-Theorie. Das erste Wiki, WikiWikiWeb genannt, wurde vom US-amerikanischen Softwareautor Ward Cunningham ab 1994 entwickelt und 1995 übers Internet verfügbar gemacht. Das Wiki basierte auf Ideen aus HyperCard-Systemen, die in den späten 1980er Jahren entwickelt wurden.

Den Namen wählte Cunningham, da er bei der Ankunft am Flughafen auf Hawaii die Bezeichnung „Wiki Wiki“ für den dortigen Shuttlebus kennengelernt hatte. Dabei übernahm er die Verdoppelung, die im Hawaiischen für eine Steigerung („sehr schnell“) steht. Cunningham betrachtet Wiki weiterhin als eine Abkürzung für den eigentlichen Namen WikiWikiWeb.

Das Konzept von Wikis ähnelt dem, was sich Tim Berners-Lee, der Erfinder des World Wide Web, ca. 1990 ursprünglich unter selbigem vorstellte. Die Informationen sollten am privaten Rechner verfügbar und sofort bearbeitbar sein. In historischer Perspektive beschreibt er dies in seinem Buch „Weaving The Web“ (deutsche Lehnübersetzung „Der Web-Report“).

Wiki-Syntax

Um den Text lesbarer und gegliedert zu gestalten, gibt es meist Zeichenkombinationen, die dem markierten Text eine Formatvorlage zuweisen. Diese so genannten „Tags“ werden im Eingabefenster an entsprechender Stelle eingegeben. In der Wikipedia beispielsweise ergibt die Eingabe „ein ''kursives'' Wort“ die Ausgabe „ein kursives Wort“.

Die Gesamtheit dieser Tags wird als Wiki-Syntax bezeichnet und unterscheidet sich je nach verwendeter Wiki-Software. Allen Dialekten ist jedoch zu eigen, dass sie sehr viel einfacher aufgebaut sind als das historisch verbreitet im World Wide Web eingesetzte HTML. Diese Beschränkung auf das Wesentliche ermöglicht einer großen Gruppe von Menschen, insbesondere auch Computer-Laien mit wenig Lern- und Schreibaufwand an diesem System teilzuhaben.

Bitte frage, wenn dir unklar ist, wie man Texte formatiert, Bilder einfügt oder was auch immer -> DraWi:Fragen

Überblick über schon vorhandene Hilfeseiten -> klick