Hanf

Aus DraWi
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gute Hanfschnüre sind schwierig zu bekommen, weil deutsche Seilereien kaum noch Hanf verarbeiten. Meine Leine kommt von Füssener Textil AG in Immenstadt. Ich bestelle sie bei Kremer Friedberg, Tel.0821-664058, Mindestabnahme versandkostenfrei 10 Stück. Für den kleinen 1,2m-Rokkaku benutze ich bei schwachem Wind eine Geisselschnur Typ 6 Draht 5LH. Das 200g-Knäuel enthält etwa 160 m Schnur, das 10er-Pack kostet 154 € (*). Für stärkeren Wind brauche ich die etwas dickere Schnur 6 Draht 3,5LH, das 200g-Knäuel enthält etwa 110m Schnur, das 10er-Pack kostet 137 € (*).


In der Schweiz liefert die Seilerei Berger GmbH in CH-4712 Laupersdorf, Telefon 062 398 2205 eine für den Rokkakukampf geeignete Leine als "Zwickschnur Nr.800".


Eine edel geflochtene Hanfschnur 100m lang und 1,5mm dick liefert die Drachenmanufaktur Wannrich (Telefon: 02161-672282, eMail: post@roloplan-wannrich.de ) für 14,50 € (*). Diese Schnur ist nach meiner Erfahrung schön und griffig, vermutlich auch dauerhafter als gezwirnte Schnüre. Wolfram liefert auch abweichende Längen am Stück.


Auch die Haspel ist ein Problem. Die kleine, sogenannte Spezi-Spule ist zu klein für das 200g-Knäuel. Die große Spezi-Spule hingegen ist für den Kampf zu unhandlich. Natürlich willst Du die neue Leine nicht gerne durchschneiden. Manche Freunde bauen sich schöne Holzhaspeln, etwa gleich groß wie die kleine Spezi-Spule, aber etwa 30% breiter, da paßt das komplette 200g-Knäuel drauf.


Sei vorsichtig beim Abwickeln des Knäuels, damit kein Chaos entsteht. Ich benutze einen glatten, am Ende zugespitzten Holzprügel, etwa 25mm dick, den ich fest in das Knäuel schiebe. Ein Helfer hält diesen Prügel locker bremsend in beiden Händen, wenn ich die Leine vom Knäuel auf die Kampfhaspel umwickle. Eine neue Leine ist fest verseilt aufgewickelt. Der hierdurch verursachte Drall kann beim Kampf großen Ärger machen. Vorbeugend fliegst Du die Leine mit einem kräftigen Standdrachen ein, wenn möglich bei gutem Wind und feuchtem Wetter. Beachte dabei, daß eine Schnurlänge über 100m (in der Schweiz nur 60m) verboten ist. Setze mehrere gute Kugellagerwirbel vor den Drachen. Mit etwa 20 bis 30N zieht der Drachen den Drall aus der Leine, Nach etwa 1 Stunde Flugzeit holst Du den Drachen mit dem Karabiner vom Himmel, so daß die ganze Schnur der Länge nach auf der Wiese liegt. Zum Aufwickeln hast Du vielleicht einen Motorwickler. Oder Du wickelst von Hand, abwechselnd 10 Windungen von links und dann 10 von rechts, sonst wickelst Du einen neuen Drall in die Leine. Die feuchte Leine kann nach dieser Aktion auf der Haspel trocknen. Wer sich für die Zugfestigkeit von Hanfschnüren interessiert, dem kann eine Faustformel helfen, die ich im alten Dubbel fand. Auf neue Einheiten umgestellt berechnet man über diese Formel die Zugfestigkeit P in N beim Durchmesser d in mm aus der Berechnung


P = 50 x d²


Diese Formel ergibt für 1mm Leinendurchmesser die Zugfestigkeit 50N, für 1,2mm Durchmesser 72N, für 1,4mm 98N, für 1,6mm 128N, für 1,8mm 162N, für 2mm 200N, für 2,5mm 312N, für 3mm 450N und für 5mm 1250N. Diese Rechenwerte müssen für schlecht verseilte und für alte, ramponierte Leinen erheblich reduziert werden, ebenso für Leinen mit Faserunterbrechungen oder Knoten.


Alle Preisangaben sind von 2003.


Links

Hinweis

Der Artikel stammt von Hermann Reincke und ist auch als Artikel im Drachenforum zu finden.