Fridolin Anders

Aus DraWi
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In der Online-Ausgabe des Klinikmagazines 1/2002 der Uniklinik Jena war folgender Artikel zu lesen:

Die bunte Welt der Drachen

Fridolin Anders stellt selbstgebaute Flugobjekte im Treppenhaus der Klinik für Chirurgie aus

Ungewöhnliche Flugobjekte
Foto: Schröder
Viel Platz für Drachen. Fridolin Anders beim Drachensteigen mit einem seiner Schiffe in Nevada/USA
Foto: privat

Flugobjekte, funktionstüchtig und in den unterschiedlichsten Größen, Formen und Farben sind seit Anfang Januar im Treppenhaus der Klinik für Chirurgie zu sehen: Drachen von Fridolin Anders.

Anders, 1958 in Immendingen bei Tuttlingen geboren, arbeitet als Ingenieur und Produktionsleiter in einem medizintechnischen Unternehmen in Tuttlingen. Seine Vorliebe für fliegende Objekte entdeckte er Anfang der 90er Jahre, als er von einem Freund einen Lenkdrachen geschenkt bekam. Zunächst interessierte er sich überwiegend für Drachen, die über zwei Steuerleinen lenkbar sind. Er entwickelte eigene Modelle und beschäftigte sich mit der Optimierung von bereits vorhandenen Drachen. Mitte der 90er Jahre lernte er Hubert Braun kennen, der sich auf Einleiner und asiatische Kampfdrachen spezialisiert hat und diese in sehr hoher Qualität fertigt. Aus Resten von Segelmaterial aus der "braun´schen" Produktion begann er seinen ersten Einleiner zu entwerfen und zu bauen. Fasziniert von den ersten Erfolgen und den Möglichkeiten, nun mit der eigenen Kreativität den Himmel zu verzieren, entwarf er immer mehr Modelle in den unterschiedlichsten Formen und Designs.

Kurze Zeit später startete er die ersten Versuche mit kreisrunden Formen, die hohe Anforderungen an den Konstrukteur stellen, weil diese sich nicht in der Luft stabilisieren lassen. Dieses Problem umging er, indem er die Kreise um einen Kastendrachen legte. So entstand sein Mandala-Drachen, der im Foyer zu sehen ist.

Von den asiatischen Kampfdrachen inspiriert, versuchte er einen optimierten, steuerbaren Einleiner zu entwickeln. Bei der Formgebung orientierte er sich an Blattformen aus der Natur. Der "Fridolino", der im mittleren Abschnitt des Treppenhauses zu sehen ist, ist das Ergebnis dieser Studien und gilt weltweit als erster gezielt steuerbarer Einleiner. Dieser Drachen wurde im Januar 2000 auf der Messe der Kite Trade Association in San Diego/USA erstmalig vorgestellt und dort zum besten Modell der Messe gewählt. Der "Fridolino", der für Fridolin Anders von der schwäbischen Firma LEVEL ONE produziert wird, wurde auf dieser Messe über 20.000 mal bestellt und damit zum Bestseller des Jahres 2000. In den Jahren 1998, 1999, 2000 und 2001 gewann Fridolin Anders für seine Kreationen mehrere Preise auf verschiedenen internationalen Veranstaltungen.

Michael Bahr, Kinderchirurgie


Modelle

Fridolino
Mandala
Kreissäge
Bobber
Schiffchen

Galerie