Axel

Aus DraWi
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Axel ist ein Manöver, bei dem der Drachen flach auf dem Bauch rotiert. Am Anfang und Ende des Tricks zeigt die Nase nach oben.

Als Ausgangsposition dient meistens ein Stall. Der Axel kann aber auch aus einem Bogen bzw. Kreis angeflogen werden. Die Rotation wird durch einen Impuls ausgelöst. Ist eine 360° Rotation vollendet, werden beide Leinen angezogen um diese zu beenden.


Variante 1

  1. Den Drachen im Aufwärtsflug mit einem Stall zum Schweben bringen
  2. Die rechte Hand drücken. Der Drachen muß schräg in der Luft stehen – linker Flügel steht näher zu Dir als der rechte. Die

linke Hand gibt bereits reichlich Slack auf die Leine.

  1. Mit der rechten Hand einen Zug-Impuls machen und damit die Rotation des Drachens auslösen.
  2. Jetzt sofort auch rechte Leine nachgeben (evtl. vorgehen) damit der Drachen genug Leine bekommt um auf dem Bauch eine 360°-Rotation zu machen
  3. Zum Ende der 360°-Rotation beide Leinen anziehen (evtl. zurückgehen) und den Drachen in die Senkrecht-Position holen
  4. Weiterfliegen oder eine neue Trickfigur anschließen

Variante 2

  1. Den Drachen zum linken Windfenster-Rand fliegen – dort den Drachen in einen Stall bringen, dabei die Drachen-Spitze auf 11:00 Uhr richten
  2. Jetzt die rechte Hand 5 – 10 cm kurz drücken (Drachen soll schräg in der Luft stehen, linker Flügel näher zu Dir)
  3. Danach dosierter Ruck mit der rechten Hand – zeitgleich linke Hand drücken – dann sofort auch die rechte Leine nachgeben (evtl. sogar vorgehen)
  4. Der Drachen axelt jetzt flach auf dem Bauch – d.h. er macht eine 360°-Rotation in waagerechter Bauchlage
  5. Nach dem Axel weiterfliegen oder eine neue Trickfigur anschließen


Manche Drachen reagieren auf die oben beschriebenen Auslösemanöver nicht gut und fliegen den Axel besser und leichter so:

  1. Den Drachen zum linken Windfensterrand fliegen – dort mit einem Snap Stall die Drachennase auf 11:00 Uhr stellen.
  2. Jetzt mit Anziehen der Leine den linken Flügel auf Dich zu ziehen
  3. Dann dosierter Zug-Impuls mit der rechten Hand – zeitgleich Slack auf die linke Leine geben - dann sofort auf beide Leinen Slack geben (Rest siehe wie oben beschrieben)

Bei einem Axel am rechten Windfenster-Rand entsprechend seitenverkehrt vorgehen.

Tipps

Axel-Auslösung rechte Hand = linkes Bein nach vorn und belasten Axel-Auslösung linke Hand = rechtes Bein nach vorn und belasten


Einigen Piloten fällt das Axeln auf der einen oder anderen Windfensterseite schwer, je nach Rechts- oder Linkshändigkeit. Der Axel kann aber an jeder Stelle im Windfenster mit der gleichen Auslösehand geflogen werden, er macht dann eben die Drehung immer nur in eine Richtung.


!!! Grundsätzlich sollte man den Axel von Anfang an beidhändig trainieren, um dann auch recht bald die drei Axel-Standard-Moves fliegen zu können – die Cascade, Fountain und den Flip Flop.

Vorher muss aber noch der Half Axel „sitzen“ – und der eben auch beidseitig !!!

Der Axel ist die Grundlage für viele andere Tricks wie Half Axel, Double Axel, Axel to Fade, Cascade und Multiple Axels.