Anfänger Tipps

Aus DraWi
(Weitergeleitet von Anfänger-Tipps)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hier einige kleine Tipps zum Herbstbeginn, damit dem einen oder anderen die Lust am Lenkdrachenfliegen nicht gleich wieder vergeht. Wenn man ein paar Dinge beachtet, läuft es gleich viel besser und das Drachenfliegen macht richtig Spaß!

Herbstzeit = Drachenzeit

Zumindest im Binnenland ist das so. Warum eigentlich nur im Herbst, wo doch das ganze Jahr immer mal wieder ein Lüftchen weht? Gerade jetzt sieht man viele verzweifelte Väter mit Ihren Kindern .... und nix geht. Manche packen dann nach einer viertel Stunde gleich wieder ein.....

Grundausrichtung zum Wind

Normalerweise hat man den Wind im Rücken.

Aufbau des Drachen

Zum Aufbau bitte genau die Bedinungsanleitung lesen. Nehmt euch 5 Minuten Zeit und erspart euch viel Ärger.

Bei Einleinern ist das Gestänge für gewöhnlich hinter dem Segel und vom Piloten abgewandt.

Zu wenig Wind

Der günstige Drachen aus dem Discounter (nix gegen die Dinger) ist halt leider etwas schwerer und braucht mindestens ca. 3 Windstärken, um überhaupt abzuheben. Bei einem lauen Lüftchen hilft auch Rennen nichts. Also entweder auf mehr Wind warten oder die schweren Glasfaserstangen gegen solche aus Kohlefaser tauschen.

Richtige Leinenlänge

Wie macht es der typische Einsteiger? Genau so wie ich am Anfang, nämlich 3m abrollen und ein Starthelfer, der den Drachen mehr oder weniger senkrecht nach oben wirft (meistens krumm nach vorne). Einziger Effekt: Der Lenkdrachen dreht sich 2x um die eigene Achse und knallt dann auf den Boden. Völlig normal und leider viel zu oft gesehen. Am besten also die Leinen mindestens 25 m abrollen und dabei darauf achten, dass die Enden auch mit den Rollen fest verbunden sind. Wichtig ist hierbei, dass die Leinen so gleich wie möglich abgewickelt werden: 10 cm Unterschied machen da schon viel aus! Der Starthelfer stellt den Lenkdrachen genau mittig in Windrichtung auf den Boden. Der Pilot zieht nun beherzt und gleichmäßig an beiden Leinen und damit hebt der Drachen bei genügend Wind normalerweise mehr oder weniger senkrecht ab.

Richtige Körperhaltung beim Steuern

Die Hände gehören nah zusammen vor dem Körper gehalten !

Dann sieht man auch den Längenunterschied der Leinen. Wenn die Arme ausgestreckt hinter dem Kopf gehalten werden, kann auch ein Profi nicht fliegen.

Hektische Lenkbewegungen

Am Anfang neigt man dazu, außer Kontrolle geratene Lenkdrachen durch ausladende Lenkbewegungen wieder einfangen zu wollen. Es ist besser, den Drachen hoch am Himmel zu halten und mit möglichst kleinen und ruhigen Lenkbewegungen (Zug an der einen oder anderen Leine) zu kontrollieren. Wenn das klappt, kann man auch weiter unten fliegen.

Prinzip:

  • Zug an der linken Leine: Drachen dreht nach links
  • Zug an der rechten Leine: Drachen dreht nach rechts
  • Beide Leinen gleich: Drachen fliegt genau in die Richtung weiter, in die gerade die Spitze (Nase) zeigt, also auch mal senkrecht in Richtung Boden!

Loopings führen nicht zum Absturz

Loopings macht man, in dem man an einer Leine solange stärker zieht, bis der Looping beendet ist.

Anfänger bekommen oft Panik, wenn der Looping erst halb rum ist (also gerade die Nase nach unten zeigt) und lassen dann im Zug nach. Folge davon ist, dass der Drachen genau in Richtung Boden fliegt und dann dort einschlägt. Also: Keine Panik, Looping mit etwas Mut zu Ende fliegen. Wenn man das Ende verpasst, einfach noch einen zweiten dranhängen. Zum Entwirren der Leinen, Loopings in richtiger Anzahl in die entgegengesetzte Richtung fliegen.

Lenkdrachen landen, aber wie ?

Oft sehe ich, dass die Leute Ihren Lenkdrachen einfach in den Boden crashen lassen.

Landen des Drachen geht am besten und sichersten ganz links oder rechts am Windfensterrand. Einfach ganz weit nach einer Seite fliegen, den Drachen dort halten und warten bis er sanft zu Boden gleitet.

Der Artikel Starten und Landen von Lenkdrachen gibt noch mehr Informationen.

Abstand zu anderen Piloten und Zuschauern

Achtung Drachen können sehr schnell werden und damit Personen-, Tier- oder Sachschäden hervorrufen. Auch die gespannten Leinen sind nicht ungefährlich. Also bitte immer genügend Sicherheitsabstand einhalten.


Web Links

Thread im Drachenforum über Anfängerfehler
Lenkdrachenfliegen ist wie Fahrradfahren - AdverKiting.de